Kategorie-Archiv:Artenvielfalt/Biodiversität

Interaktive Webdoku online – Der Code der Vielfalt

In Deutschland gibt es allein an Tieren eine Vielfalt von schätzungsweise 48000 Arten.

Biologen entwickeln eine Schnellerfassung der Tiere, Pflanzen und Pilze. Für jede Art soll ein ganz spezifisches genetisches Merkmal erfasst werden, das es nur bei dieser Art gibt.

Das ist der genetische Barcode.

Im Forschungsprojekt „German Barcode of Life“ (GBOL) wird eine Datenbank mit den Barcodes aller Arten in Deutschland aufgebaut. Es ist eine Inventarliste der Artenvielfalt.

Ich habe dazu eine interaktive Dokumentation produziert.

Sie können

Forscherinnen und Forscher des Projekts besuchen und befragen.

Themen sind unter anderem:

Die Bedeutung der Datenbank für die

Vielfalt der Arten.

Sie kann unter anderem Ökologen, Natürschützern , helfen, die Biodiversität einer Region oder eines Standortes zu schützen. Für politische Entscheidungen können sie wichtige Informationen  bei der Verkehrs-, Stadt- und Landschaftsplanung bereit stellen.

Ein Forscher erläutert, wie es gelingt, alle Arten zu erfassen und wofür das Barcoding außer Ökologie und Naturschutz angewendet werden kann, zum Beispiel bei der Früherkennung von Pflanzenkrankheiten und der Beobachtung von Insekten, die als Bestäuber wichtig sind für die Landwirtschaft.

Sie können Teams bei der Arbeit im Eifel-Wald und am Fluss (Sieg)  begleiten und Forscherinnen nach Hintergrund und Bedeutung ihrer Feldarbeit befragen befragen.

Es gibt Sequenzen darüber, wie das Barcoding funktioniert. Ein zoologe führt vor, wie ein insekt herkömmlich bestimmt wird.    Überraschende Erkenntnisse kommen zur Sprache. Ein Zoologe erörtet, ob die klassische Weise,  Tierarten zu bestimmen, noch eine Zukunft hat.

Zudem weist die Website den Weg zu allen GBOL-Projekten in Deutschland.

 

Tagebau-Rekultivierung im Radio und multimedial

Foto: Rainer B. Langen

Foto: Rainer B. Langen

Tagebau-Rekultivierung ist an vielen Stellen in Deutschland ein wichtiges Thema. Ich beleuchte es in einer Multimedia-Reportage und einem Radio-Feature.

Für Braunkohle abgebaggert wurden  mehr als die Landesflächen von Berlin und Hamburg zusammen wurden dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik . Davon sind vor allem das Rheinland, Mitteldeutschland und die Lausitz betroffen.

Artenvielfalt bei Tagebau-Rekultivierung beachten

Es geht darum, wie aus Tagebaugruben wieder neue Landschaften mit Äckern, Wäldern und Naturrefugien geschaffen werden.Dabei achten die Planer darauf, dass die neuen landschaften nicht nur ertragreich für Förster und Bauern sind. Es geht auch darum, dass sich die typische artenvielfalt der Region wieder einstellt.

Ich habe bei Spremberg in der Lausitz auch ein Landschaftsobservatorium besucht, in dem die Natur ganz von alleine wieder Fuß fasst. Dort erfahren Wissenschaftler, dass es wichtig ist, wie Wind und Wetter eine nackte Fläche aus totem Sand ganz zu beginn formen. Nach und nach übernehmen Pflanzen und Tiere die Gestaltung der Landschaft.

Wie ein Bach die Landschaft formt

Text, Fotos, Videos: Rainer B. Langen

Foto: Rainer B. Langen

Im Süden von Düsseldorf habe ich für einen Radiobericht auf einem kurzen Spazierweg ein faszinierendes Beispiel dafür erlebt, welche gestaltende Kraft ein Bach entfaltet, wenn man ihn nur lässt. Hier können Anwohner fast vor ihrer Haustüre buchstäblich zusehen, wie sich lebendige Vielfalt  ausbreitet.

 

Weiterlesen →